I bims…

Oh Mann, als ich das erste mal „I bims“ gelesen habe, dachte ich, da hat sich einer verschrieben. Eigentlich ist das ja auch so, aber in diesem Fall war es Absicht.

Irgendwie hört sich das ja auch versaut an: „I bims…“

In den Zusammenhang las ich dann auch noch „vong“.

So, jetzt musste der dumme Vater mal seine beiden Kinder fragen, denn von den Beiden und Ihren Freunden hatte ich das noch nicht gehört.

Sie meinten darauf hin, das sie es kennen, aber es Ihnen zu peinlich und dumm ist, so zu sprechen oder zu schreiben.

Aha, da frage ich mich, warum wird das dann schon als neue Jugendsprache in vielen Medien gehandelt und eventuell sogar im Duden aufgenommen???

Also, nicht das meine Kinder oder deren Freunde das Maß aller Dinge sind.

Für mich sind es aber schon Gradmesser, da die Beiden ja auch sonst fast jeden Trend mitmachen. War in meiner Jugend auch nicht viel anders (also so vor 5 Jahren :-D).

Eigentlich sollte das wohl eine Verarsche sein, weil sich bei Einigen auf Facebook und Co. die Fußnägel hochrollen, wenn man die Rechtschreibung sieht.

Vor diesem Hintergrund ist es ja schon wieder witzig.

Aber ist es da nicht ein Hohn, wenn der Duden darüber nachdenkt, es aufzunehmen? Der Hüter der deutschen Rechtschreibung und Grammatik!

Obwohl, bevor das in den Duden kommt, ist es sowieso schon wieder out.

Ich habe das bis jetzt nur von irgendwelchen Marketingleuten oder in irgendwelchen Zeitungsartikeln gelesen.

Ich glaube kaum, das davon einer ein Jugendlicher ist.

Mein Fazit:

„Oh mein Gott, da müssen wir mitmachen, wir wollen doch hip sein!“

Jürgen (53) Redakteur bei Duden, hat sich grad ein Porsche Cabrio gekauft

 

 

 

 

 

Advertisements

Socken

Letztens war ich mit meiner Frau einkaufen.

Unter anderem gab es zufällig Socken im Angebot (5 Paar zum Preis von 6).

Dazu auch noch von einem ziemlich bekannten Sportartikelhersteller.

Also habe ich zugeschlagen.

Ein paar Tage später kam eine Freundin von meiner Frau vorbei.

Irgendwann beim Kaffee muss Sie die Socken bemerkt haben und damit auch die Marke (steht an der Fußsohle).

Plötzlich fragt Sie: „Wieso trägst du Socken von der Marke?“

Ich war ganz verwundert und fragte zurück: „Warum?“

Da meinte Sie: „Die tragen doch nur Sportler!“

OMG! Da musste ich mir kurz an den Kopf fassen.

Meine ironische Antwort:

„Oh verdammt, das stand nirgends!“

„Kann ich die noch zurück bringen?“

„Denkst du wirklich, die Firma gäbe es noch, wenn die Socken nur Sportler tragen würden?“

Damit war der Kaffee schlagartig beendet…

 

 

 

 

Radio

„…und die aktuellsten Hits von heute“ oder „mit den meisten aktuellen Hits“

Ehrlich? Wenn ich immer diese Einspieler im Radio höre, da frage ich mich: Aktuell? Von heute? Wo bitte lebt Ihr?

Wenn dann noch eine/r ins Studio geschalten wird mit der Aussage „Ich höre den ganzen Tag nur…“

Echt jetzt? Entweder bekommt derjenige viel Geld für die Aussage oder er/sie hat das Hörgerät gerade auf der 50000 Wörter Inspektion.

Ich weiß ja, das es alles viel Geld kostet, aber dann macht nicht solche Aussagen, wenn die Titel schon Jahre alt sind oder man sich fragt, wer die zum Hit erkoren hat.

Übrigens wird ein Hit nicht automatisch ein Hit, nur weil er morgens, mittags und abends gespielt wird. Auch nicht, weil er gleichzeitig auf mehr als einem Sender gespielt wird. Das ist mir schon mehrmals passiert. Da Zweifel ich kurz an mir selbst und bekomme wieder ein graues Haar mehr. Danke!

Es gibt Millionen von Liedern, da muss doch etwas mehr Abwechslung möglich sein, oder?

Ich hab immer das Gefühl, es werden täglich 20 Lieder rausgesucht und die den ganzen Tag hoch und runter gespielt.

Auch wenn es nicht der Geschmack von jedem ist, aber Shit happens.

Traut euch doch mal!

Einführung

Bevor ich platze oder einen Herzkasper bekomme, fange ich jetzt einfach mal an.

Ich schreibe diesen Blog, um hier unregelmäßig meine Meinung zu alltäglichen Dingen und Themen abzulassen, als Selbsttherapie sozusagen.

Laut den AGBs von wordpress kann hier jeder frei seine Meinung äußern (natürlich im gesetzlich erlaubtem Rahmen).

Ich hoffe, das ist auch so…

Leider musste ich bereits mehrfach feststellen, das die „freie Meinungsäußerung“ auch im Internet nicht so einfach ist.

Nehmen wir ein Beispiel:

Vor ein paar Jahren habe ich ein Smartphone reparieren lassen, da das Display gesprungen war.

Da es laut verschiedener Foren recht schwierig zu reparieren sei, wollte ich da doch einen Profi ranlassen.

Also Internet durchforstet und einen Anbieter gefunden, der sehr gute Bewertungen hatte und auch noch ein Drittel weniger haben wollte, als der Rest.

Dazu sollte das ganze auch innerhalb einer Woche wieder bei mir sein.

Also alles klar gemacht und gewartet…

Nach knapp 2 Wochen habe ich dann mal telefonisch nachgefragt.

Antwort war: „Wir sind eine noch junge Firma und durch unser massives Markting kommen wir aktuell nicht hinterher“.

Ok, kann passieren.

Nach einer weiteren Woche wurde ich dann doch etwas nervös.

Erneuter Anruf: „Leider haben wir bei diesem Modell ein Problem und mussten den Hersteller kontaktieren. Es kommt in den nächsten Tagen ein Techniker des Herstellers und repariert es“.

He? Was? So ein Quatsch habe ich ja noch nie gehört. Das ist ja wie Holz in den Wald tragen.

Und es vergingen wieder mehrere Tage und Wochen mit Telefonaten und Ausreden…

Um es kurz zu machen, nach insgesamt 6(!) Wochen hatte ich das Smartphone zurück.

Nach zwei weiteren Wochen löste sich dann das neue Display an den Seiten ab.

Das Geld war abgebucht und Pfutsch.

Ich hab auch keinen Bock, mich da ewig rumzustreiten.

Also an den Rechner und den Sachverhalt in eine richtig schlechte Bewertung geschrieben.

Meldung nach Klick auf „Veröffentlichen“:

„Ihre Bewertung wurde an uns weitergeleitet und wird durch uns geprüft.“

Sie ist natürlich nie aufgetaucht.

Soviel zu freier Meinungsäußerung. Das erklärt natürlich die guten Bewertungen, die vermutlich auch nur Fake sind.

Leider scheint diese Art der „freien Meinungsäußerung“ eine gängige Methode zu sein.

Einem Kollegen wurde sogar mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn er die Bewertung nicht zurückzieht. Das sei geschäftsschädigend.

Hallo? Wenn ich in meinem Job Mist baue, dann muss ich auch dafür gerade stehen.

Immerhin wurde seine Bewertung (kurz) veröffentlicht!